Kunstverein Talsstrasse

Publications / Press >> Kunstverein Talsstrasse - Press (2008)


Ruud van Empel - Fotografie
24.07.08 - 07.09.08

Kunstverein Talstrasse
Kunstverein Talstrasse e.V. - Halle / Saale
Talstraße 23
06120 Halle
Deutschland
fon 03 45 / 5 50 75 10
This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

Ruud van Empel - Fotografie
im Kunstverein Talstrasse e.V.
Gemeinsam mit der TZR Galerie, Düsseldorf

Pressetext:

Der holländische Künstler Ruud van Empel bedient sich für die Herstellung seiner Arbeiten unterschiedlichster technischer Bildquellen: Bis 2004 verwendete er von Fotografien, Scans oder Abbildungen aus Printmedien, heute ausschließlich Fotos, um auf dem Computerbildschirm Bäume, Blumen, Blätter, Tiere und Personen im Sinne einer Collage zu künstlichen Landschaften zusammenwachsen zu lassen. Diese Vorgehensweise entwickelt der Künstler bereits 1996. Schon damals verwendet der Künstler verschiedenste Bildquellen wie gescante Gegenstände, Fotografien und Zeitungsabbildungen. Im Vordergrund steht dabei nicht eine naturgetreue, den Regeln der Proportion und Perspektive folgenden Darstellung, sondern vielmehr die Organisation der Bildgegenstände im Sinne einer flächenbezogenen Komposition, in der der Mensch als Mittelpunkt seine Bestimmung und Charakterisierung erst im Zusammenwirken den ihn umgebenden Gegenstände erhält.

Ein derartiger, computergestützter Fertigungsprozess, am ehesten mit dem "Sampling" in der Musik zu vergleichen, ist neuartig in der Kunstgeschichte und hat keine direkten Bezüge zu historischen Formen der Collage.

Vorbilder für van Empels Computerlandschaften sind dagegen in der Malerei des „Naiven Realismus“ zu finden. Mit stilistischen Mitteln wie der Verschiebung von Proportionen, Lichtführung und Detailzeichnungen strebt er nach ausgewogenen Kompositionen. Wie schon bei den naiven Laienmalern dieser Strömung erscheinen auch seine Bildwelten vor allem harmonisch, friedvoll und schön. Seine Cibachromeprints erzielen hinter Plexiglas den Eindruck extremer Dreidimensionalität. Die Dinge erscheinen äußerst plastisch und damit sehr präsent. Die hyperrealistische Dingdarstellung einerseits und der deutlich collagierte Bildaufbau andererseits, der den Charakter eines synthetischen Konstruktes unterstreicht, erzeugen ein Spannungsfeld zwischen Realität und Phantasie, ähnlich der mystischen Atmosphäre von Märchen.

Ruud van Empel lebt und arbeitet in Amsterdam. Die Ausstellung im Kunstverein "Talstrasse" e.V. zeigt Arbeiten aus den Jahren 1996 bis 2006.


by Ruud van Empel. All rights reserved.